Haarausfall WikiSite

Frauen


Wenn man an Haarausfall denkt nehmen viele Menschen erstmal an, dass es ein Leiden ist, das überwiegend Männer betrifft. Einige Experten sagen jedoch, dass aber eine von vier Frauen in ihrem Leben zu einer bestimmten Zeit Haarausfall erlebt. Trotzdem ist weniger davon zu hören. Vielleicht hat die Antwort mit einem der folgenden Punkte zu tun:

  • Frauen sind besser trainiert darin, Haarausfall vor den Mitmenschen zu verstecken
  • der Haarausfall der Frauen ist im Allgemeinen weniger gravierend in Bezug auf den Schweregrad.
  • der Haarausfall der Frauen tendiert dazu, gleichmäßig über den Kopf verbreitet aufzutreten statt in ein oder zwei Stellen konzentriert zu sein.

Warum verlieren Frauen Haar ?

Es gibt wahrscheinlich drei Gründe für Haarausfall in Frauen:

1. Weiblicher anlagebedingter Haarausfall

Viele Frauen die von Haarausfall betroffen sind verlieren die Haare aus denselben Gründen wie Männer. Sie leiden an androgenetischer Alopezie, die eine Reaktion auf vermehrte männliche Hormone im Körper ist. Im Falle von Frauen kann es sein, dass der Haarausfall später beginnt und aufgrund des Einflusses von weiblichen Hormonen weniger stark ausgeprägt ist, aber die auslösende Bedingung ist nichtsdestoweniger die Gleiche wie sie beim männlichen Haarausfall gefunden ist. Die Haare fallen im übrigen einzelnen aus, nicht als ganze follikulare Einheit1, wie neuere Untersuchungen zur Hierarchie der Hormonempfindlichkeit belegen. Ähnlich wie bei Männern scheint auch ein enger Zusammenhang von Haarausfall mit weiteren Erkrankungen des Körpers zu bestehen, konkret gibt es eine sehr starke Verknüpfung mit Bluthochdruck bei Frauen.      

2. Telogenes Effluvium

Telogener Haarausfall ist durch einer allgemeine Verdünnung des Haar charakterisiert. Der durch das telogene Effluvium verursachte Haarausfall ist durch die Störung von Wachstumszyklen des Haars verursacht. Das Haarwachstum geht durch zwei Stufen - die Wachstumsphase und die Ruhephase - bevor sie ausfallen. Das telogene Effluvium ergibt sich aufgrund der Verlängerung der Ruhephase. Aufgrund von traumatischen Einflüssen wie kann eine große Anzahl von Haaren in dieser Phase bleiben. Wenn neue Haare zu wachsen beginnen, drücken sie die alten Haare heraus - und Haarausfall beginnt. Jedoch wachsen nach drei oder vier Monaten wieder neue Haare, es ist meist keine permanente Störung

In der chronischen Form kann das telogene Effluvium mit der weiblichen Form verwechselt werden. Es gibt aber klare Unterschiede der Haarausfallformen bei Frauen. Eine Suche ist aufwendig, kann aber doch mögliche Ursachen festellen.2

3. Alopecia areata

Alopecia areata ist eine dritte häufige Ursache von Haarausfall bei Frauen. Sie ist von fleckenartigen kahlen Bereichen auf dem Kopf charakterisiert, oder kann sogar über den Körper verbreitet sein. Es wird angenommen, daß sie durch Probleme am Immunsystem verursacht wird, aber die Einzelheiten sind noch weitgehend unbekannt. In vielen Fällen wächst das Haar wieder spontan nach, es kann aber auch zu Rückfällen kommen.

Behandlung von Haarausfall bei Frauen

Aufgrund der unterschiedlichen hormonellen Situation gibt es erhebliche Unterschiede in den Behandlungskonzepten - aber auch Gemeinsamkeiten.

Die klassische Therapie sieht bei Frauen in der Regel eine Therapie mit Minoxidil und/oder Antiandrogene vor3, möglicherweise ergänzt durch andere Wirkstoffe und/oder Nahrungsergänzung und/oder Vitamine und/oder Mineralstoffe wie Zink und Eisen - siehe auch unsere Übersicht unter Behandlung.

Es sei aber angemerkt, dass dieses "klassische Weltbild" der Haarausfall-Therapie auf recht wackligen Säulen steht - zu wenig ist wirklich über die Ursachen bekannt und die Therapieerfolge sind leider oft sehr begrenzt.

Gerade die häufig eingesetzte Therapie der starken Antiandrogene wie Cyproteron ist umstritten4. Umgekehrt steht die Frage im Raum ob Finasterid bei Frauen einsetzbar ist oder nicht. Eine neue Studie mit Flutamidverlief erfolgreich, vielleicht ein neuer Ansatz.

Viele Fragen die noch ungelöst sind ...


Letzte Aktualisierung: Fri Apr 15 12:58:12 2011 durch sensitiv


Mail: info [at] sensitiv.de :: Impressum und Kontakt :: Quellen und Literatur :: login | search | print
WWW.BOLTWIRE.COMFrauen :: This page was generated on 10/21/14 10:40:44. Copyright © 2010, alle Rechte vorbehalten.